Vereinsgeschichte

Die Entwicklung unseres Ortes ist eng mit der Entwicklung des Sportes und der Turnbewegung verbunden. Die Wurzeln des modernen Sport in unserem Ort gehen bis ins Jahr 1907 zurück, nicht wie immer behauptet wird 1926. Am 28.12. 1907 gründete sich in der Backstube des Müritzer Bäckers Wacker der erste Männerturnverein. Er trug den Namen „Gut Heil“ Müritz-Graal. Bereits damals gab es ein Vereinslokal der „Lohengrin“ – das heutige „Deutsche Haus“, das ja noch heute das Stammlokal der Kegler ist.
Zum Training traf man sich 2x in der Woche in der „Lohngrins Waldhalle“ – ein Lokal in der Nähe der evangelischen Kirche. Vorturner war Herr Beelitz und geturnt wurden Reck und Barrenübungen. Das 1. Turnfest fand bereits im 1. Jahr des Bestehens des Turnvereins statt, im Jahre 1908. 2 Jahre später feierte man eine Fahnenweihe. Dazu waren beide Orte festlich geschmückt und mit einem Festumzug ging es durch die Orte. Die Mitgliederzahle betrug damals bereits die stattliche Zahl von 80 Mitgliedern. Höhepunkte in beiden Orten waren immer die großen Vereinssportfeste.

Die sportlichen Aktivitäten wurden durch den 1. Weltkrieg unterbrochen.

- 1926 -

Turn- & Sportverein von 1926

Graal "Gut Heil"

Am 28.12.1926 wurde im Waldhotel dann eine neue Namensgebung beschlossen – der neue Name lautete „Turn- und Sportverein“, auf den sich unser heutiger Verein stützt. Und wieder wurden der Sport und das Vereinsleben durch den Krieg unterbrochen.

- 1946 - 1948 -

Sportgemeinschaft "Möwe"

Graal - Müritz

Erst 1946 kam es dann zu den ersten sportlichen Aktivitäten nach dem 2. Weltkrieg und es waren die Sportfreunde Bruno von Lipinski, Willi Nehls, Heinz Kinsel und Peter Knitter, die dann einen neuen Sportverein unter dem Namen „Möwe Graal-Müritz“ gründeten. Im Juli 1946 fand dann das erste Fußballspiel nach dem Krieg gegen eine Mannschaft aus Klockenhagen statt, wo unsere Mannschaft übrigens als Sieger den Platz verließ.

Neben dem Fußball gab es aber auch eine Damen-Handballmannschaft und eine Sektion Turnen. Beide wurden aber wegen fehlender finanzieller Mittel schnell wieder aufgelöst.

Erst 1946 kam es dann zu den ersten sportlichen Aktivitäten nach dem 2. Weltkrieg und es waren die Sportfreunde Bruno von Lipinski, Willi Nehls, Heinz Kinsel und Peter Knitter, die dann einen neuen Sportverein unter dem Namen „Möwe Graal-Müritz“ gründeten. Im Juli 1946 fand dann das erste Fußballspiel nach dem Krieg gegen eine Mannschaft aus Klockenhagen statt, wo unsere Mannschaft übrigens als Sieger den Platz verließ.

Neben dem Fußball gab es aber auch eine Damen-Handballmannschaft und eine Sektion Turnen. Beide wurden aber wegen fehlender finanzieller Mittel schnell wieder aufgelöst.

- 1948 - 1949 -

BSG Lokomotive

Graal - Müritz

Geldmangel war auch der Grund dafür, dass die Sportgemeinschaft „Möwe“ 1948 aufgelöst und unter Trägerschaft der Reichsbahn die Betriebssportgemeinschaft Lokomotive Graal-Müritz gegründet wurde. Nach einem Jahr kündigte die Bahn die Trägerschaft auf.

- 1949 - 1950 -

Sportgemeinschaft Fortschritt

Graal - Müritz

Aus der BSG „Lokomotive“ wurde 1949 Sportgemeinschaft „Fortschritt“. Aber auch hier spielten die Finanzen und die finanziellen Sorgen übel mit, so dass erneut der Sport in Graal-Müritz in Frage stand.

- 1950 - 1953 -

BSG Wismut

Graal - Müritz

In diese Bresche ist die SDAG Wismut gesprungen, die ihre Kumpel ab 1950 nach Graal-Müritz zur Erholung schickte. Und so wurde aus SG „Fortschritt“ die BSG “Wismut Graal-Müritz“.1953 zog sich die Wismut aus Graal-Müritz zurück. Erneut begannen die Sorgen um den Sportverein. Im März fand im Deutschen Haus eine Versammlung zur Gründung einer neuen BSG statt. Am stärksten im Ort vertreten war zur damaligen Zeit das Gesundheitswesen. So lag der Gedanke nahe, eine BSG Medizin zu gründen.

In diese Bresche ist die SDAG Wismut gesprungen, die ihre Kumpel ab 1950 nach Graal-Müritz zur Erholung schickte. Und so wurde aus SG „Fortschritt“ die BSG “Wismut Graal-Müritz“.1953 zog sich die Wismut aus Graal-Müritz zurück. Erneut begannen die Sorgen um den Sportverein. Im März fand im Deutschen Haus eine Versammlung zur Gründung einer neuen BSG statt. Am stärksten im Ort vertreten war zur damaligen Zeit das Gesundheitswesen. So lag der Gedanke nahe, eine BSG Medizin zu gründen.

- 1953 - 1990 -

BSG Medizin

Graal - Müritz

Erster Vorsitzender war Sportfreund Hans Flämming. In der BSG Medizin fanden sich Fußballer und Kegler wieder. Von 1953 – 1954 gab es in der BSG Medizin auch eine Sektion Tischtennis. Eine Sektion Tennis, die auch 1953 gegründet wurde, schneiderte aber am Spielermangel. Die Akrobaten, zuletzt unter der Leitung von Sportfreund Gerd Kasper setzte die Tradition der Turner bis Anfang der 80iger Jahre unter dem Namen Möwe fort.

Fußball wurde auf dem Platz am Lindenweg gespielt. Er ließ aber viele Wünsche offen. 1973 wurde dann endlich damit begonnen, den Platz umzubauen und 1976 war es dann soweit. Der Sportplatz „Waldstadion“ wurde feierlich eingeweiht und in Betrieb genommen. Der sportliche Gegner des Eröffnungsspiels war Schifffahrt und Hafen (damals 1. DDR-Liga). Das Spiel wurde allerdings 6:3 verloren.

Schnell entwickelten sich in der Folgezeit der Sportbetrieb und der Breitensport, so u. a. Leichtathletik, was natürlich auch neue materielle und finanzielle Probleme bedeutete. Die Kegler brauchten dringend eine Kegelbahn, die dann 1971 gebaut wurde. Die Sportfreunde Walter Schönrock, Fritz Werner, Walter Bohnsack und Kurt Zenker organisierten das gesamte Baugeschehen. Der überwiegende Teil der Leistungen beim Bau wurde durch freiwillige unentgeltliche Arbeit erbracht.

1978 begann das Bauprojekt für die Leichtathleten: Bau der Aschenbahn mit Sprung- und Wurfanlage und 1979 kam dann eine Flutlichtanlage auf dem Sportplatz dazu.

- 1990 - 1998 -

SV Bau

Graal - Müritz

Mit der Wende kamen auch auf den Sport zwangsläufig Veränderungen zu. Nicht nur, dass sich der Verein erneut einen anderen Namen gab, sondern es veränderten sich vor allem die materiellen und finanziellen Bedingungen. Ohne Unterstützung der Wirtschaft ging überhaupt nichts mehr. Der Sport musste auf völlig neuer Basis aufgebaut werden. Sponsoren mussten gefunden werden, die bereit sind, für den Sport Geld auszugeben. Ohne Sponsoren war und ist ein Vereinssport nicht aufrecht zu halten. Aus der BSG Medizin ist so die SV Bau Graal-Müritz geworden, weil sich das Bauunternehmen Bauhof GmbH für den Sport engagierte und der Vorsitzende Joachim Winter wurde. Ihm und dem damaligen Chef des Grand Hotels, Henning Seitz sowie einigen ortsansässigen sportverrückten Unternehmern wie Bäcker Gottschalk u. a. ist es zu danken, dass der Sport die Wendezeit überstehen konnte. Die Kegelbahn wurde renoviert, der Platz neu angelegt und eine Vereinsgaststätte etabliert.

- seit 1998 -

TSV Graal - Müritz

1926 e.V.

1998 kam es zur erneuten Umbenennung. Wir besannen uns auf unsere Wurzeln und heißen seither wieder TSV Graal-Müritz e. V. 1926. Der Sportverein hat sich in den letzten Jahren zum Freizeitzentrum Nr. 1 in unserem Ort entwickelt. Heute zählt der Verein insgesamt 277 Mitglieder. Davon sind 1/3 Kinder und Jugendliche. Damit spielt der Sportverein eine wichtige Rolle wenn es darum geht, den Heranwachsenden eine sinnvolle Beschäftigung zu bieten. Zwischenzeitlich kann in 7 Abteilungen Sport getrieben werden. Neben den traditionellen Sportarten Kegeln, Fußball, Volleyball und Leichtathletik in Form der Laufgruppe sind in jüngster Zeit mit der Entstehung des Aquadroms neu, interessante Sparten dazu gekommen: Badminton, Basketball Tischtennis. Gerade diese Sektionen kümmern sich sehr intensiv um die junge Generation, sind doch gerade hier viele Jungen und Mädchen im Alter bis 18 Jahre organisiert.

In den letzten Jahren können wir durchaus auf eine sehr erfolgreiche sportliche Bilanz zurückblicken. Die größten Erfolge erreichten die Abteilungen Fußball und Volleyball.
Die Volleyballer hatten sich als Freizeitsportler zusammengefunden und dann den steilen Aufstieg bis zur Verbandsliga geschafft. Dort zählen sie seit 2 Jahren nun schon zu einer festen Größe und einem gefürchteten Gegner.

Den Fußballern des damaligen SV Bau gelang im Spieljahr 1998/99 unter dem Trainer Rainer Kempert der Aufstieg in die Landesliga. Leider konnten wir in der letzten Saison die Klasse nicht halten. Aber klar formuliertes Ziel ist der direkte Wiederaufstieg.

Aber auch in den anderen Abteilungen sind erwähnenswerte Erfolge zu vermelden. Die Kegler stellten verschiedene Meister auf Kreis und Landesebene. 
Die Badmintonspieler haben in diesem Jahr den Aufstieg in die nächst höhere Klasse, in Landesklasse geschafft.
Bei den Basketballern ist besonders der Deutsche Vizemeister im Streetbasketball bei der U 16 im letzten Jahr zu würdigen. 

Es ist uns ein echtes Bedürfnis, allen Übungsleitern und allen ehrenamtlich Tätigen für ihren Einsatz, für ihr Engagement zu danken, wie dem Mitgliedern des Vorstands und des Wirtschaftsrates, den Platzwarten und Stadionsprechern u. v. anderen mehr. Sie sind diejenigen, die ihre kostbare Freizeit opfern, um allen Interessierten eine sportliche Heimat zu bieten und den Verein weiter zu entwickeln.

Diese Erfolge, ja der gesamte Sport im TSV wäre unter den heutigen Bedingungen ohne Förderer und Sponsoren undenkbar. Wir möchten von dieser Stelle aus allen danken, die uns Geld spenden, die für unsere Sportler Bekleidung zur Verfügung stellen oder uns in anderer Form unterstützen z. B. durch verbilligte oder kostenfreie Nutzung von Sportanlagen, Stiftung von Pokalen und Preisen oder einmalige Hilfen. Wir sind froh darüber, bei den Graal-Müritzer Unternehmen meist ein offenes Ohr zu finden, wenn es um die Förderung des Sports geht. Diese nutzen dann auch noch Ihre geschäftlichen und privaten Kontakte, um weitere Sponsoren zu gewinnen. Ein besonderes Dankeschön gilt der Gemeinde von Graal-Müritz. Sie hat uns das Waldstadion zu einem symbolischen Betrag überlassen und unterstützt uns jedes Jahr auch finanziell.

Wir sind in der glücklichen Lage durch einen Zeitzeugen die Geschichte unseres Vereins von der Gründung bis zum heutigen Tag belegen können. Die Dokumente und Gestände werden im Heimatmuseum Graal-Müritz aufbewahrt und können dort besichtigt werden.

- 2007 -

Volleyball - Aufstieg mit 32:0 Punkten

Aufstieg in die Regialliga und Landessieger.

Was dahinter steckt und welche enorme, weitenwirksame Bedeutung das für unseren Ort nach sich zieht, ist so manchem erst am 25.März 2007 auf dem Festempfang für die siegreichen Sportler bewusst geworden. Die Helden des Tages kamen zur Aufstiegfeier nämlich mit fast zweistündiger Verspätung aus Ückermünde, wo der Landespokal Mecklenburg-Vorpommern ausgespielt wurde.

Mit großem Jubel wurden die Männer um Mannschaftsleiter Marcus Gottschalk empfangen, der als Krönung des Abends auch noch den hart erkämpften Landespokal in die Höhe strecken konnte.

Zukünftige Spiele in der Regionalliga bedeuten die Präsenz der Graal-Müritzer in den Sporthallen nicht nur von MV, sondern auch in den Spielstätten von Hamburg und Schleswig-Holstein!

Graal-Müritz taucht im bundesdeutschen Spielbetrieb auf.

Die Vollyballer des TSV 1926 Graal-Müritz sind die dritte Kraft in MV, Warnemünde spieltin der 2. Bundesliga, Neustadt-Glewe Regionalliga.

- 2008 - 2010 -

Funktionsgebäude

Am 15.11.2008 wurde das Projekt für das Funktionsgebäude in der Hauptversammlung des LSB in Warnemünde vorgestellt. Hierbei ging es um die Einforderung von Fördermitteln.

Am 29.Juli 2009 war es soweit.
Unser Innerminister Herr Lorenz Caffier kam am Abend zwar "nur" mit Papier zu uns, aber es war ein echtes Wertpapier, es handelte sich um den Fördermittelbescheid für unser Funktionsgebäude.

Am 21.9.2009 begannen die Baumaßnahmen.
Am 31.7.2010 wurde das Funktiongebäude dem TSV Graal-Müritz übergeben.

Unser Dank für diese Maßnahme gilt

   dem Landessportbund
   dem Kreissortbund
   dem Bürgermeister Herrn Giese
   den Gemeindevertretern des Ostseeheilbades

 

- 2009 - 2011 -

Fussball, Kegeln

Einmalig in der Fußballgeschichte des TSV Graal-Müritz, die I. Männermannschaft wird 2009 Landesligameister und steigt in die Verbandsliga auf.

Am 4.12.2011 wurde der Kunstrasenplatz durch den Bürgermeister Herrn Giese an den TSV übergeben.

Im Wettkampfjahr 2010/2011 nahm von der Abteilung Kegeln Felix Baaske erstmals in der Geschicht des Vereins an den Deutschen Jugendmeisterschaften teil. Mit dem 9.Platz von über 40 Startern konnte hier ein sehr gutes Ergebnis erzielt werden.

- 2013 -

Aquadrom Waldstation

Im September 2013 wurde die Flutlichtanlage für den Kunstrasenplatz fertiggestellt.

Am 2.11.2013 zum 18. Schneckenlauf des TSV Graal-Müritz erhielt die Sportanlage des TSV den Namen "Aquadrom Waldstadion" .

Damit wird der guten Zusammenarbeit des Vereins mit dem Aquadrom Rechnung getragen.

 

©2003-2014