Corona Info

Aktuelle Info zu CORONA

Nähere Informationen über die Durchführung von Trainings bitte bei den entsprechenden Abteilungsleitern erfragen.

Sportgipfel: Weitreichende Öffnungen für den Freizeit- und Breitensport

23.05.2021

  
Auf dem Sportgipfel wurden am (gestrigen) Sonnabend konkrete Öffnungsperspektiven für den Vereins- und Fitnesssport in Mecklenburg-Vorpommern vereinbart. Wesentliche Lockerungen für den Freizeit- und Breitensport treten am 1. Juni in Kraft.

“Wir sind mit dem Ergebnis für den Sport zufrieden, denn der Sport bekommt kurzfristig wieder eine Perspektive,“ so LSB Präsident Andreas Bluhm, der gemeinsam mit LSB Geschäftsführer Torsten Haverland am Gipfel teilnahm.

Der Sportgipfel, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der Landesregierung, des LAGuS, der Wissenschaft, des Landessportbunds, einiger Sportverbände sowie der Fitnessstudios sowie des Städte- und Gemeindetages und auch einigen Landräten, hat sich darauf verständigt, dass es zum 1. Juni folgende Öffnungen im Sportbereich geben wird:

• Sport im Freien und auf öffentlichen oder privaten Sportaußenanlagen: vereinsbasierter Trainingsbetrieb, alle Sportarten, alle Altersgruppen, Gruppen bis 25 Personen – ohne Test möglich

• Sport im Innenbereich in öffentlichen oder privaten Sportanlagen: vereinsbasierter Trainingsbetrieb, alle Sportarten, alle Altersgruppen, Gruppen bis 15 Personen – Erwachsene mit Test (24h)

• Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen (z.B. Yoga-Studios, Tanzschulen): mit Hygienekonzept, Test und Termin, es gilt eine Personenbegrenzung: 1 Pers./10 qm, Abstand 2 m beim Training

• die Öffnung der Freibäder und weiterer Schwimmstätten im Freien kann zum 1. Juni für Schulsport, Schwimmkurse, Vereinssport erfolgen, (Erwachsene mit Test) auch der normale Badebetrieb ist wieder möglich

• in Hallenbädern sind Schulsport, Schwimmkurse, und Vereinssport wieder gestattet (Erwachsene mit Test)


Auch das Landesprogramm „M-V kann schwimmen“ kann fortgesetzt werden. Das Programm sei landesseitig für 2021 um zusätzliche 175.000 Euro auf insgesamt 200.000 Euro deutlich aufgestockt worden. Es stehe Anbietern von Schwimmkursen für Kinder zur Verfügung. Eine Eigenbeteiligung an den Kursgebühren für Kinder bzw. deren Eltern soll es nicht geben.

In den letzten Wochen und Tagen hatte sich die Sportfamilie des Landes, d.h. der Landessportbund, die Stadt- und Kreissportbünde, Landesfachverbände, Sportvereine und einzelne Sportler für eine Öffnung des Vereinssports stark gemacht.
„Wir danken unseren Unterstützern für den gemeinsamen Weg. Nicht zuletzt die emotionalen Kommentare in der Online-Petition haben uns gezeigt, wie wichtig die rasche Öffnung des Amateur- und Breitensports ist. Jetzt gilt es, mit Bedacht und unter Berücksichtigung der Hygienekonzepte wieder zum Vereinsleben zurückzukehren,“ so Torsten Haverland.

Der Sportgipfel avisiert einen weiteren Öffnungsschritt noch im Juni. Dieser umfasst zusätzlich den Spiel- und Wettkampfbetrieb im Freizeit-/Breiten- und Nachwuchsspitzensport mit Zuschauenden.

„Und natürlich gratulieren wir dem FC Hansa Rostock zum Aufstieg in die zweite Bundesliga. Die Bilder allerdings vom durch „Fans“ verwüsteten Leichtathletikstadion treffen uns bis ins Mark,“ so Bluhm und Haverland unisono.

Brief des Vorstandes

Liebe Vereinsmitglieder, Spieler, Trainer, Schiedsrichter, Eltern, Förderer und Sponsoren! 

Über ein Jahr hält uns das Thema „Corona“ ununterbrochen in Atem. Die Gesellschaft ist mittlerweile mehr als zweigeteilt. Es gibt kein Gespräch, welches nicht mit dem Thema beginnt. 

Unterschiedliche Meinungen, verschiedenste Informationen und Standpunkte stellen unsere Gemeinschaft auf eine harte Belastungsprobe. Die Politik wirkt hilflos und unsicher. Verschärft wird das Ganze durch unsere Medien, die mit Angst und Panikmeldungen uns in Schockstarre versetzen. Familienverbünde und Freundschaften zerbrechen. Berufliche, persönliche und finanzielle Einschränkungen bringen uns an unsere Belastungsgrenzen.

Wir haben ein Hygienekonzept erstellt. Wir sichern die Kontaktverfolgung. Wir stehen mit unserer Verwaltung, dem Landkreis und dem Kreissportbund im engen Kontakt und haben gehofft, dass wir jetzt im Frühjahr wieder unsere tollen Sportstätten für Freiluftsport nutzen können. Stattdessen stehen jetzt zum wiederholten Male alle Räder still, Training und Spielbetrieb sind vorerst bis Mitte Mai nicht erlaubt. Der Wettkampfbetrieb wurde bereits eingestellt.

Unsere Aufgabe ist es nicht, Schuld zu benennen. Wir fordern dennoch von dieser Stelle, dass nunmehr sich alle Verantwortlichen in Politik und Gesellschaft aufopferungsvoll dafür einsetzen, dass der Sport im Freien uneingeschränkt stattfinden kann.

Ausdrücklicher Dank geht an alle Mitglieder, Spieler, Trainer, Schiedsrichter, Eltern, Förderer und Sponsoren unseres Vereins. Ohne Euch hätten wir die Krise bisher nicht überstehen können. Wir wissen, dass es nicht selbstverständlich ist, in einer so schwierigen Zeit seinem Verein die Treue zu halten. Nur so war es uns möglich, alle Verpflichtungen des Vereins nach Außen gerecht zu werden. Genannt seien stellvertretend die Unterhaltung und Finanzierung unserer phantastischen Sportstätte und alle Pflichtbeiträge des Vereins an die Verbände und Versicherungen. 

Uns bleibt nur die Bitte: Bleibt Eurem Verein treu! Lasst die Mitgliedsbeiträge regulär abbuchen. Der Verein ist darauf angewiesen. Für Härtefälle haben wir ein offenes Ohr und eine Lösung.

Nur so sind wir optimal auf den ersehnten Restart vorbereitet. 

Wir wünschen Euch und Euren Familien optimale Gesundheit und Freude auf eine sportliche Zukunft ohne Einschränkungen. Wir sind für Euch da. 

Für den Vorstand 

Steffen Weber 

Graal-Müritz, 19.04.2021

 

(den Brief als PDF lesen)

©2003-2018